Versicherungen

Versicherungen

Das Thema Versicherung und im Speziellen die Auslandskrankenversicherung (AKV) gehört definitiv zu den zeitaufwändigsten, anstrengendsten und dennoch wichtigsten Vorbereitungen für jede „Work&Travel“-Reise. Im Folgenden werde ich versuchen einen sinnvollen Überblick über Anforderungen, wichtige und unwichtige Leistungen sowie diverse Anbieter bzw. Versicherungspakete zu geben.

Ich möchte vorab all diejenigen warnen, die auf der Suche nach einer allumfassenden Anleitung sind, um so wenig wie möglich Zeit für diesen Teil der Vorbereitungen aufwenden zu müssen. Kein Artikel, keine Website o.Ä. wird einem diese Arbeit abnehmen können. Man muss sich in das Thema hineinarbeiten, da führt kein Weg vorbei. Bist du dir dessen bewusst, dann lese jetzt weiter 🙂

1. Auslandskrankenversicherung

1.1. Was man vorab wissen sollte

Das Thema Auslandskrankenversicherung ist sehr komplex, da die Art der Versicherung von der persönlichen Situation des Einzelnen und von vielen anderen Faktoren abhängt. Um nur ein Beispiel zu nennen: Ein 20-jähriger Abiturient, der familienversichert ist muss sich um andere Dinge kümmern als ein 27-jähriger Angestellter, der über seine Arbeit gesetzlich versichert ist, sich durch die Reise jedoch als arbeitslos melden muss.

Alle verschiedenen Situationen zu beschreiben würde den Rahmen sprengen. Deshalb wird dieser Artikel auch nur auf spezielle AKV-Pakete eingehen. Deine persönliche Situation musst du also vorab klären. Lese dazu den Hinweis unten.

Informiere Dich unbedingt bei deiner Krankenversicherung bzw. beim Arbeitsamt über den weiteren Verlauf der Versicherung und ob eine zusätzliche AKV notwendig ist. Berater können dir meistens die besten Tipps und eventuell sogar spezielle Angebote zu AKVs geben.

Für den Fall, dass keine AKV notwendig sein sollte, kannst du die folgenden Infos und den Vergleich überspringen.

1.2. Was muss beachtet werden

Versicherungen gibt es wie Sand am Meer, im Detail unterscheiden sie sich jedoch häufig deutlich und es wird schwierig zu überblicken, welche nun die geeignete für die Reise ist. Generell ist bei der Suche nach einer AKV für Work&Travel wichtig zu beachten, dass sie längere Auslandsaufenthalte mit Arbeiten im Ausland oder sogar speziell Work&Travel abdeckt.

Mit der wachsenden Beliebtheit von Work&Travel haben in den vergangenen Jahren einige Anbieter spezielle Versicherungspakete in ihr Programm aufgenommen. Die zwei besten und beliebtesten Anbieter sind der ADAC und die Hanse Merkur. Dazu aber später mehr im Vergleich.

Viele Anbieter haben für Work&Travel-Reisen nach Kanada und in die USA andere Tarife. Wenn du also buchst achte immer darauf, dass Nordamerika bzw. Kanada/USA mit inbegriffen sind.
Tipp: Lass dir den Versicherungsschein zusätzlich zur deuschen Version auch in Englisch zusenden. Das erspart vor Ort unnötige Komplikationen.

1.3. Was muss eine AKV abdecken?

Grundsätzlich sollte ein Anbieter natürlich für grundlegende Dinge wie Arzneimittel, Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte aufkommen. Wichtig ist aber auch, dass zum Beispiel ein Krankenrücktransport nach Deutschland oder sogar die Überführungskosten nach dem Tod übernommen werden. Die mir bekannten Anbieter bieten alle diesen Schutz.

Wichtig: Versicherer unterscheiden beim Krankenrücktransport zwischen medizinisch sinnvoll und medizinisch notwendig. Entscheide dich hier bitte immer für medizinisch sinnvoll, da dein Rücktransport sonst vom behandelnden Arzt abhängt und wer weiß von wem dieser sein Gehalt bekommt 😉

Wo wir gerade dabei sind: Die Versicherung ProTrip ist einer der Anbieter, die nur medizinisch notwendige Krankenrücktransporte abdecken. Hier also lieber die Finger von lassen.

1.4. Warum variieren die Preise teilweise so stark und was ist der Unterschied zwischen Basic und Premium?

Bei Krankenversicherungen kann man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass sich Preisunterschiede auf die Leistung des jeweiligen Tarifs auswirkt. Die Frage ist nur, was wirklich benötigt wird. Anbieter versuchen natürlich immer Kunden durch Titel wie „Premium“, „Exklusiv“ oder „Komfort“ zum teueren Tarif zu locken. Hier lohnt sich in jedem Fall ein Blick in die Leistungsübersicht der verschiedenen Anbieter.

2. Vergleich AKV

Wie gesagt gibt es AKV-Anbieter en masse. Deshalb habe ich für diesen Vergleich die zwei führenden Anbieter in dieser Sparte ausgewählt: Den Auslandsschutz des ADAC und der „Young Travel“-Tarif der Hanse Merkur (HM).

2.1. Wie beschreiben die Anbieter ihr Angebot?

ADAC

„Mit der [AKV] LANGZEIT sind Sie weltweit hervorragend versichert – auch bei längeren Auslandsaufenthalten. Für Studium, Au-pair, Beruf und Urlaub. Die Versicherungsdauer ist flexibel wählbar zwischen 2 und 24 Monaten.“

„[…] Versicherungsschutz besteht auch bei beruflich/dienstlich veranlassten Auslandsaufenthalten, sowie work & travel, Praktikum und Au Pair.“

Quelle: www.adac.de

Hanse Merkur

„Wer als Schüler oder Student für eine gewisse Zeit ins Ausland geht, der sollte sich beim Auslandsschuljahr/-studium mit einer [AKV] absichern. Die Krankenversicherung ist im Ausland oft anders organisiert als man das von zu Hause kennt.“

„Der Versicherungsschutz ist abschließbar für Schüler, Sprachschüler, Studenten, Praktikanten und Teilnehmer an Work und Travel Programmen mit Aufenthalten bis zu 5 Jahren bis zum 35. Geburtstag im Ausland. Als Ausland gilt nicht das Land, in dem die Person ihren ständigen Wohnsitz hat.“

Quelle: www.hansemerkur.de

  Beide Versicherungen bieten also Schutz für Work&Travel.

2.2. Wichtige Leistungen

LeistungADACHanse Merkur
Ambulante ärztliche Behandlung  
Stationäre Krankenhausbehandlung  
Krankenrücktransport (medizinisch sinnvoll)  
Überführung im Todesfall  

Beide Anbieter decken also die wichtigsten Leistungen ab. Gibt es überhaupt Unterschiede?

Ja die gibt es! Um Unterschiede zu finden muss man jedoch meistens ins Detail gehen. Im Folgenden findest du eine Tabelle mit den meiner Meinung nach für Work&Travel in Kanada interessantesten Vergleichsaspekten. Für weitere Informationen und Details scrolle zu den Buttons unter der Tabelle.

2.3. Leistungsvergleich im Detail

Manche Leistungen haben spezielle Eigenschaften bzw. Einschränkungen. Dazu einfach mit der Maus über die Haken fahren, dann werden dir Details angezeigt.

LeistungADACHM BasisHM Premium
Preis pro Monat31,50 €*
54,00 €**58,50€ **
Ambulante ärztliche Behandlung   
Arznei- und Verbandsmittel   
Arzneimittelversand-- 
Stationäre Heilbehandlung, Operationen   
Krankenhaustagegeld-  
Krankenbesuch-- 
Schmerzstillende Zahnbehandlung   
Unfallbedingter Zahnersatz-  
Krankenrücktransport (medizinisch sinnvoll)   
Personen-Bergung --
Überführung im Todesfall   
Selbstbehalt50€ pro Versicherungsfall--

* Preise sind gerundet und können abweichen. Preise für Nicht-ADAC-Mitglieder.

** Preise sind gerundet und können abweichen.

Das ist natürlich noch lange nicht alles, was die Versicherungen bieten. Falls du alle Leistungen detailliert nachlesen möchtest, findest du unten die Links zu den jeweiligen Tarifen.

Tarifüberblick ADAC Auslandsschutz LANGZEIT Tarifüberblick HanseMerkur Young Travel

2.4. Besondere Leistungen

ADAC

  • Privatpatientenstatus, je nachdem bessere Behandlung
  • Personen-Bergung mit inbegriffen, für Wintersportler interessant

Hanse Merkur

  • pro Versicherungsjahr kann man sechs Wochen ins Heimatland reisen und ist weiterhin versichert
  • Schwangerschaftsuntersuchungen und Entbindungen sind abgedeckt 😉
  • im Premium-Paket sind außerdem enthalten: Massagen, Krankengymnastik, Vorsorgeuntersuchungen und ambulante psychoanalytische Behandlungen

2.5. Welcher Anbieter? Welches Paket?

Gute Frage! Das hängt eigentlich von genau drei Dingen ab: Deinem Budget, wie oft du zum Arzt gehst/ob du anfällig bist und deinen Ansprüchen für den Fall, dass du krank wirst oder dich verletzt.

Für Personen mit kleinem Budget, Überlebenskünstlern ( 🙂 ) und all diejenigen, die nur für das Nötigste abgesichert sein möchten, reicht der ADAC Auslandsschutz LANGZEIT absolut aus.

Jeder der vielleicht für kurze Zeit, zum Beispiel über Weihnachten, nach Hause fahren möchte, ist mit dem Hanse Merkur Young Travel Basis Tarif gut beraten. Der Tarif eignet sich aber auch generell für all diejenigen, die gerne etwas mehr als das Nötigste versichert haben möchten.

All diejenigen, die ein Rundum-Sorglos-Paket möchten und lieber mehr Geld für die AKV ausgeben, als vor Ort Kompromisse oder Einschränkungen bei der Behandlung eingehen zu müssen, sollten den Hanse Merkur Young Travel Premium Tarif wählen.

Wie schon erwähnt muss man sich bei aller Sorge um die eigene Sicherheit natürlich immer wieder bewusst machen, dass Kanada ein zivilisiertes und infrastrukturell gut ausgebautes Land ist. Natürlich gibt es Gegenden, die nur schwer zu erreichen sind, in dieser Situation kann aber selbst die beste Krankenversicherung nichts an deiner Lage verändern. Mach dir diese Tatsache bei der Entscheidung immer wieder bewusst, denn schlussendlich sind Versicherungen auch nur Unternehmen, die mit der Sorge der Menschen Geld verdienen.

2.6. Meine Empfehlung

Ich habe mich nach langen und intensiven Vergleichen für den Young Travel Premium Tarif entschieden. Warum? Ganz einfach: Ich hatte in den vergangenen Jahren einige unschöne Erlebnisse und bin dadurch lieber gut abgesichert. Vermutlich würde ich genauso gut mit den anderen hier vorgestellten Tarifen auskommen, aber in diesem Fall lautet meine Devise: Sicher ist sicher! Außerdem besteht meine Familie darauf, dass mich im Fall der Fälle jemand besuchen kann. 😉

Generell empfehle ich den Young Travel Basis Tarif, weil dieser eine wirklich gute Mischung aus Grundabsicherung und Premium-Tarif ist. Den ADAC Tarif würde ich persönlich nicht nehmen, da er wirklich nur das absolut Notwendigste abdeckt.

Hanse Merkur Young Travel ADAC Auslandsschutz LANGZEIT

2.7. RSWW Vergleichsrechner

Eine weitere gute Anlaufstelle für eine passende Versicherung ist der Versicherungsvergleich RSWW (Reiseschutz Weltweit). Der Vergleich beinhaltet viele Anbieter und ist – und das macht ihn so wertvoll für unsereins – auch für Work & Travel im Speziellen gedacht.

Funktioniert der integrierte Vergleich nicht? Kein Problem. Klickst du unten auf den Button so wird der Vergleich auf der RSWW-Website gestartet.

Work & Travel Versicherung vergleichen
Der Versicherungsvergleich erfolgt durch RSWW. Es gelten die Nutzungsbedingungen von RSWW.de.

2.8. Deine Meinung

Was denkst Du über diesen Vergleich? Ist er gut recherchiert oder eher nicht, fehlt etwas Wichtiges? Ich würde mich über dein Feedback unten im Kommentarfeld freuen! 🙂

Foto: Uwe Schlick / pixelio.de

  • Murray

    Klasse Vergleich, aber die Young Travel Versicherung ist nur für Schüler und Stundenten. Ich habe nur auf vielen Seite von vielen Leuten in anderes Angebot von Hanse Merkur empfohlen bekommen. Vielleicht könnt ihr das ja noch mit aufnehmen, diese ist extra für Work and Travel.

    http://www.auslandszeit-versicherung.de/leistungen.html

    • Danke! 🙂

      Dein Einwand stimmt nicht ganz. Das hier steht in den AGBs der Hanse Merkur zum Young Travel Tarif:

      „Versicherungsfähig sind Au-pairs, Schüler, Sprachschüler, Studenten, Stipendiaten oder Doktoranden, Teilnehmer an Work & Travel–Programmen oder sonstige Personen, die sich nachweislich zur Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen vorübergehend im Ausland aufhalten, bis zur Vollendung des 35. Lebensjahres (35. Geburtstag), sofern sie ihren Wohnsitz bei Antragstellung in der Bundesrepublik Deutschland haben.“

      Buche lieber direkt bei der Hanse Merkur oder bei STA Travel. Ansonsten kann es sein, dass Du im Endeffekt mehr zahlst.

  • 123456

    Bitte überprüfe nochmal die Leistungsübersicht. ADAC und HM YT Basic haben einen Selbstbehalt. Weiterhin sind teils recht signifikante Unterschiede beim YT Basic und Premium. Bspw „Kosten für schmerzstillende Zahnbehandlungen“. 250€ (pro Versicherungsjahr!) beim Basic sind sehr wenig, dafür schaut dir ein Arzt in den USA/Canada gerade mal in den Mund, aber hat bestimmt noch nichts behandelt. Somit ist es sehr irreführend, beiden Tarifen einfach nur ein Häkchen zu geben und sie so vergleichen zu wollen.

    Viele Grüße

    • Erst einmal danke dafür, dass Du Dir mein Vergleich durchgelesen hast. 🙂
      Allerdings hättest Du dabei auch merken sollen, dass ich die Hinweise keineswegs vergessen habe. Über der Tabelle steht, dass man mit der Maus über die Haken fahren muss, um Einschränkungen/Eigenschaften angezeigt zu bekommen. Fährt man über den Haken bei „Schmerzstillende Zahnbehandlungen“ erscheint beim HM YT Basis „250€ pro Versicherungsjahr“.

      Zum Thema Selbstbeteiligung:
      Beim ADAC hattest Du tatsächlich Recht, das habe ich wohl aus einem anderen Tarif übernommen. Werde es gleich ändern.
      Beim HM YT Basis gibt es aber tatsächlich keine Selbstbeteiligung.
      Schau mal unten auf dem Bild.

      Falls ich mich trotzdem irren sollte, lass es mich wissen! Am Besten mit Quelle 😉

      • 123456

        Ja vielen Dank auch an Dich, dass Du Dir die Mühe machst 😉 ich habe schon einige Deiner Beiträge gelesen, diesen jedoch nur überflogen (da ich die letzten Tage selbst viele Versicherungsbedingungen verschieder Anbieter gelesen habe) und daher das mit der Maus über dem Haken übersehen. Da in solchen Details jedoch wesentliche Unterschiede liegen, wäre es mMn besser, konkrete Werte zu benennen, da in Nordamerika 250€ in der Tat für eine schmerzstillende Zahnbehandlung verschwindend gering sind.

        Mit dem YT Basic hast du Recht, ich habe es gerade mit dem Basis Tarif der HM über Statravel verwechselt, diese wurden nämlich gehörig überarbeitet (100€ Selbstbehalt,.. und sind daher meiner Meinung nach nicht mehr zu empfehlen, wie es in der Vergangenheit der Fall war und noch in vielen Facebook-Gruppen zu finden ist).

        Den von Murray erwähnten Tarif halte ich aktuell für besonders interessant und vllt nimmst Du ihn sogar mit den Vergleich auf?! Glaube es ist eine gute Kompromisslösung. Die Bedingungen sind hier auch nochmal im Detail zu finden:

        https://secure.hmrv.de/rda-web/servlet/DokumentAdapter?dokumentTyp=AVB&folderIdGroup=65405/DLFE-9915.pdf,99327/DLFE-9911.pdf

        Reinschauen lohnt auf jeden Fall.

        Besten Gruß

        • Ja ich habe mir das Angebot bereits angesehen und werde den Artikel vermutlich in den kommenden Tagen oder Wochen ergänzen.
          Was meinst Du mit konkreten Werten? Also zum Beispiel wie viel eine Behandlung kostet?

  • Könntest du mir da mal nen Link bzw. Screenshot posten? Ich selbst habe das weder in der Leistungsübersicht noch in den FAQs gefunden.

  • Danke für Deine Analysen, Julian. Ich habe mich darauf hin auch für die Hanse Merkur mit Premium Paket entschieden 🙂

    Gruß Markus

    • Freut mich, dass ich dir bei der Entscheidung helfen konnte 🙂

  • Nina

    Hi Julian, erst einmal vielen Dank für Deine Seite und dass Du Dich auch so intensiv diesem „notwendigen Übel“ Versicherung gewidmest hast. Da fühlt man sich dann nicht mehr ganz so allein 😉 Es sind – so wie es teils auch schon von den Kommentatoren angemerkt wurde – ein paar Fehler drin. So gibt es beim ADAC defintiv einen Selbstbehalt und auch die Preise (z.B. HanseMerkur 44 €) gelten ausschließlich für den Versicherungsschutz OHNE Kanada und USA. Aber genau wegen all dieser Ungereimtheiten haben wir eine Seite erstellt, die sich ausschließlich dem Thema „Die richtige Krankenversicherung für Kanada“ annimmt. Wir werden die Seite aktuell halten. Schöne Grüße, Nina http://www.kanada-versicherung.info/

    • Danke Nina für deine Anmerkungen. Ich habe die verschiedenen Angebote noch einmal überprüft und die falschen Angaben korrigiert. Werde mir eure Seite mal anschauen 🙂

  • Marco

    Hey Julian,
    kannst du auch was zu einer Haftpflichtversicherung sagen? Hattest du eine oder nicht und hältst du das für notwendig?
    Grüße
    Marco

    • Empfehle ich dir unbedingt!!! Das kann in Nordamerika sehr, sehr teuer werden. Ich war über meine Eltern versichert aber auch so sind HPV nicht sehr teuer. Kannst du bspw. bei der Hanse Merkur gleich mit buchen.

  • Hey Helena, danke für dein Feedback 🙂
    Du kannst die Versicherung (zumindest bei der Hanse Merkur, soweit ich mich recht erinnere) monatlich, viertel-, halb- oder jährlich bezahlen.
    Liebe Grüße Julian