Endlich ist es geschafft. Meine Schulzeit ist zu Ende, das Abitur bestanden. Letzten Freitag, um kurz nach elf Uhr, war meine dreizehnjährige Schulzeit mit der mündlichen Politikprüfung beendet. Was ich im ersten Moment und in aller Freude über den Abschluss erst gar nicht realisierte, wurde mir in den vergangenen Tagen immer bewusster: Der bisher größte Abschnitt meines Lebens war vorbei. Ein nicht ganz leichter Gedanke, zumal die Schule und speziell meine Klasse für mich einen doch recht hohen Stellenwert hatten. Doch das Leben wäre nicht das Leben, wenn aus Altem nichts Neues entstehen würde. Und so war der Abiball am Samstagabend für mich auch keineswegs traurig, sondern der krönende Abschluss einer sehr schönen Zeit.

Die Zeit nach der Schule

Der “neue Abschnitt” meines Lebens begann hauptsächlich mit ausgiebigem Faulenzen, vielen Filmen und viel Müdigkeit 😉 Das Gefühl, wenn auch nur temporär keinen Verpflichtungen nachkommen zu müssen, ist nach diesem Jahr einfach unbeschreiblich. Ob Baggersee, Hobbys oder Reisen: man kann alles tun. Abgesehen von diversen Bewerbungen für die Zeit nach Kanada, habe ich nun endlich mit dem begonnen, was ich während des 13. Schuljahres nicht beginnen konnte: das Erlernen neuer Sprachen.

Ich lerne Spanisch

Da Englisch und Französisch schon zu meinem Wortschatz gehören, habe ich nun damit begonnen Spanisch und Arabisch zu lernen. Nicht zuletzt durch die Abiturergebnisse ist mir klar geworden, dass Sprachen das sind, mit was ich mich später beschäftigen möchte und was u.a. der Grund für meine Kanada-Reise war: Der kulturelle Austausch mit anderen Menschen, anderen Ethnien, anderen Bräuchen. Und genau dieser Austausch ist es, der mich motiviert nach Kanada zu reisen und nach vorne zu blicken.

Was nun passiert

In naher Zukunft werde ich mich zunächst einmal auf die bürokratischen Hürden meiner Reise konzentrieren. Nach einem zehntägigen Urlaub mit meinen Freunden am Atlantik, werde ich dann mit groß angelegten Shoppingtouren starten, um die bereits besprochenen Produktvideos zu beginnen. Ihr werdet über Facebook und in größeren Abständen hier im Blog über den aktuellen Stand der Dinge erfahren. Wer Fragen hat, melde sich natürlich gerne. Stay tuned y ¡hasta pronto! 🙂